Über mich

 

Aufgewachsen bin ich auf einem Bauernhof in Oberschwaben. Schon als vierjährige nervte ich meine Eltern, wann ich denn nun endlich ein Pferd bekommen würde… Als Teenager nahm ich wöchentlichen Reitunterricht. Während des Abiturs, meines FSJs in Großbritannien und meines Architekturstudiums an der Uni Karlsruhe und Singapur verschoben sich meine Prioritäten etwas. Ich begann mit dem Sportklettern, lernte meinen Mann kennen, reiste um die Welt mit dem Kletterrucksack – und zuweilen auch mit dem kompletten Hausstand. Im Jahr 2000 wurde mein Sohn geboren. Als er ein Kleinkind war, fing ich wieder mit dem Reiten an. Dann kam 2006 meine Tochter zur Welt. Wieder Pause. Doch durch sie kam ich letztendlich in Kontakt mit der Natural Hoofcare. Als sie nämlich auch mit dem Reiten anfing, und ich sie jede Woche auf ihren geführten Ausritten durch den Wald begleitete, fiel mir auf, wie schwerfällig sich die Pferde mit Beschlag bewegten. Liebte ich als Kind den Klang von Hufeisen auf der Straße und rannte jedesmal sofort ans Fenster, so fragte ich mich jetzt, als Erwachsene, ob es nicht auch ohne ginge. Offensichtlich gab es manche Pferde, die keine Hufeisen brauchten. Warum? Wäre das nicht für alle Pferde möglich? Wann hatte das mit dem Beschlagen eigentlich seinen Ursprung, und warum? Wie kamen die Menschen darauf, Metall auf die Unterseite der Hufe zu nageln?

Als ich schließlich Jaime Jackson’s Bücher „The Natural Horse“ und „The Natural Trim“ las, hatte ich das Gefühl jedes einzelne Wort war wahr, und ich wollte sein Wissen in die Welt hinaustragen. Und so mache ich das heute =).

Fotonachweis: 

Das Foto auf dieser Seite (Über mich) zeigt mich selbst beim Ausschneiden. Es wurde angefertigt von meinem Kollegen Phil Hunter.

Die Fotos auf dieser Homepage dürfen nicht von Dritten heruntergeladen und anderweitig verwendet werden ohne meine Erlaubnis. Vielen Dank für Ihr Verständnis.